Boule-Halle

Boule-Halle

Die 1. MKWU betreibt eine Boule-Halle in München-Freimann. Sie liegt auf dem Gelände der ehemaligen Bayernkaserne in der Heidemannstraße 50. Die Gebäude werden zur Erstaufnahme von Flüchtlingen genutzt und befinden sich zurzeit in der Abwicklung.

 

So kommst du rein

Besucher müssen sich bei der Security am Eingangstor anmelden und die “Boule-Halle” als Ziel angeben. Wer früh kommt, sollte nachfragen, ob der Schlüssel zur Halle schon ausgegeben wurde. Wenn nicht, den Empfang des Schlüssels mit Namen gegenzeichnen. Der Schlüssel muss bei der Security auch wieder abgegeben werden.

Nach dem Pförtnerhaus in die Straße links, nach 200 m sieht man links drei bunt bemalte Hallen. Die Boule-Halle trägt die Nummer 24 und liegt links an der Stirnseite des Karrees.

Der Schlüssel zur Halle 24 muss nach dem Aufsperren immer in den grünen Schrank (Spind) gehängt werden. Der kleine Schlüssel am Schlüsselbund ist für das Schloss am Spind.

Die Boule-Halle ist beheizbar und jeden Tag geöffnet. Erfahrungsgemäß wird die Halle nach Feierabend täglich genutzt. Offiziell sind wir am Dienstag und Donnerstag (falls erforderlich, auch an allen anderen Tagen) von 17.30 bis 20 Uhr für Asylbewerber und Flüchtlinge da, um mit ihnen zu spielen oder sie anzuleiten.

Wer in der Halle spielen möchte, sollte sich persönlich, telefonisch oder über das Internet verabreden. Gäste werden gebeten, ihren Besuch beim Vorstand anzumelden.

 

So viel kostet’s

Die Hallengebühr beträgt pro Tag 1 € für MKWU-Mitglieder und 2 € für Gäste. Das Geld bitte ins Sparschwein auf dem Tisch in der hinteren Ecke einwerfen.

Auch dieses Jahr gibt es eine Flatrate für die Hallennutzung, sie kostet 25 € für die Saison bis Mai 2019.

Unsere Halle verfügt über einen Kühlschrank mit alkoholfreien Getränken. Eine Flasche Lemon Sport, Cola oder alkoholfreies Bier kostet je 1,50 €.

 

Termine in der Boule-Halle 2018/19

  • Samstag, den 3. November: Triplette-Turnier der 1. MKWU. Beginn um 14.30 Uhr
  • Am 2. Weihnachtstag (26.12.) ist ab 13 Uhr eine Gruppe von Axel Gillmann angemeldet

 

Hallenordnung

  • In der Halle herrscht Rauchverbot. Ausnahme nur, wenn alle (!) Anwesenden nichts dagegen haben.
  • Auf dem gesamten Gelände der ehemaligen Bayernkaserne besteht Alkoholverbot. Auch in der Boule-Halle darf kein Alkohol ausgeschenkt oder konsumiert werden.
  • Eine Herren- und Damen-Toilette befindet sich im Container links vor der Halle. Der Schlüssel dazu hängt innen an einem Band an der Eingangstür.
  • Falls ihr Wasser braucht, ist am WC-Container ein Außenwasserhahn installiert.
  • Es empfiehlt sich, den Hallenboden vor dem Spiel etwas zu wässern. Das Anschlussstück am Schlauch hat ein Gewinde, das auf den Außenwasserhahn am Container-WC-Hahn aufgedreht werden muss.

 

So kommst du hin

Mit dem PKW/Fahrrad: Über die Ingolstädter Straße stadtauswärts, nach dem Euroindustriepark rechts in die Heidemannstraße einbiegen, geradeaus bis zum Haupteingang der ehemaligen Bayernkaserne.

Wer von der Ungererstraße/Freisinger Landstraße kommt: Der Haupteingang befindet sich gegenüber der Grusonstraße. Vor der Halle oder bei der Fahrradwerkstatt finden sich ausreichend gebührenfreie Parkplätze.

Anfahrt mit dem MVV: Vom U-Bahnhof Kieferngarten (U6) fahren die Buslinien 140, 170, 171 und 180 zur Bayernkaserne, die Haltestelle ist Grusonstraße. In der Gegenrichtung wird diese Bushaltestelle auch von den U-Bahnhöfen Feldmoching, Scheidplatz, Frankfurter Ring, Petuelring, Harthof und Am Hart bedient.