MKWU rockt die Landesliga Süd

MKWU rockt die Landesliga Süd

MKWU rockt die Landesliga Süd – Rückblick auf die Saison


Eine mehr als spannende, hochklassige und mit einem denkbar knappen Ergebnis beendete Saison ging am letzten Samstag in Ingolstadt für die Landesliga Süd zu Ende.Vor dem ersten Spieltag gab es einen sehr interessanten Ausblick vom Bayrischen Sportreferenten auf der BPV- Seite zu lesen der die Ausgangssituation treffend beschrieb.https://www.petanque-bayern.de/news-details/start-der-ligasaison.html


Aber erstens kam es anders und zweitens als man denkt! Die personell verstärkten, leicht favorisierten Weilheimer ( -innen ) patzten am ersten Spieltag gleich zweimal, Sauerlach startet mit 3:0 durch, München 3 und 5 mussten jeweils eine Partie abgeben, München 4 – die leider personell geschwächt starten mussten – sogar zwei Pertien und die Aufsteiger aus Landsberg konnten sich mit zwei Siegen in der Spitzengruppe festsetzen.
Am zweiten, geteilten Spieltag war die Mission für unsere Teams klar. München 4, die als einzige Münchner Mannschaft in Sauerlach spielten, mussten aus der Ferne Schützenhilfe geben und unbedingt die Spiele gegen die Mitkonkurenten gewinnen. Das gelang mit einem fulminanten 3:0 und Sauerlach musste die erste Niederlage einstecken. München 5 erwischte einen Sahnetag und ging ebenfalls mit einem 3:0 und so auch mit der Tabellenführung nach Hause. München 3 verdarb sich durch einen billigen Taktikfehler im letzten Spiel der letzen Begegnung eine gute Ausgangsposition für den 3. Spieltag und lies dadurch sogar noch Weilheim mit im Rennen.
Die Ausgangssituation vor dem letzten Spieltag war denkbar knapp. München 5 und Sauerlach punktgleich auf eins und zwei, München 3 und München 4 punktgleich auf Platz drei und vier, sowie Weilheim, Ingolstadt 1 und 2 punktgleich auf fünf, sechs und sieben. Alle Teams noch mit der Chance zum Meistertitel – eine denkbar knappe Tabelle vor den letzten Partien.
München 3 startete hochmotiviert gegen Etterzhausen mit 5:0, München 4 und 5 solide und souverän gegen Tegernheim bzw. Ingolstadt 1 mit einem Sieg. Sauerlach erwischte hingegen einen Fehlstart und musste den ersten Punkt abgeben.In der zweiten Runde sollten nun endgültig die Weichen auf Meisterschaft für eine unserer Mannschaft gestellt werden. München 4 um Uli kämpften wie die Löwen, siegten gegen Weilheim, das damit endgültig aus dem Meisterrennen raus war und hielten sich damit sogar noch eine Chance auf den Titel offen. München 3 um Björn kämpften konzentriert gegen starke Ingolstädter 1, konnten ebenfalls den nötigen Sieg einfahren und München 5 um Christian machten mit einem Sieg gegen Tegernheim die Tür für Platz eins ganz weit auf. Sauerlach musste sich gegen Ingolstadt 2 geschlagen geben und konnte somit mit einem Sieg in der letzten Partie gegen München 3 maximal noch Platz 2 erreichen.So war vor der letzten Runde München 5 auf Platz eins mit 7 Siegen und musste gegen Etterzhausen, den Tabellenletzten spielen, München 3 und 4 punktgleich auf Platz zwei und drei. Hier sollten die Partien gegen Sauerlach ( München 3 ) und Ingolstadt 2 ( München 4 ) die Entscheidung bringen.München 4 siegte abermals souverän gegen Ingolstadt 2 und war somit sogar kurzzeitig der Tabellenführer. München 5 tat sich gegen die defensiv spielenden Etterzhauser unerwartet schwer und musste beim Stand von 0:4 auf einen Sieg in der letzten Partie hoffen. München 3 verlor das Mixte-Triplette und musste nun alle drei Doubletten holen um bei einem Sieg von München 5 über das Punkteverhältnis noch eine Chance zu haben. München 3 legte mit einer Fanny im ersten Doublette vor, das Mixte war deutlich ausgeglichener, ging aber nach einer stabilen Legeleistung auch an München. Zwischenzeitlich schaffte es München 5 mit einem klugen Wechsel in letzter Sekunde das dritte Doublette zu gewinnen und war wieder auf Platz eins. Die letzte Partie des Tages, das dritte Doublette München 3 gegen Sauerlauch musste also die Entscheidung bringen. Nach fast zwei Stunden hochklassigen Boule, das von allen noch anwesenden Spielern, auch der anderen Teams, verfolgt wurde, konnte sich München 3 knapp gegen einen fast fehlerfrei spielenden Gegner durchsetzen und machte die Sensation ( fast ) perfekt! Nach Gleichstand bei den gewonnen Runden ( 7 ) und Gleichstand bei den Siegen und Niederlagen (31:14) mussten die erzielten Punkte entscheiden und hier hatte neben dem direkten Vergleich ( der zwar nicht entscheidend war, aber das Endergebnis doch untermauerte ) München 5 mit 137 zu München 3 mit 130 Zählern die Nase ganz knapp vorne und wurde verdient Meister der Landesliga Süd. 

Herzlichen Glückwunsch MKWU 5!

Mit einem rein MKWU-farbigen Siegerpodest wurden somit die vor der Saison gesteckten Ziele weit mehr als erfüllt:Platz1 MKWU5 / Platz2 MKW3 / Platz3 MKWU4

Von meiner Seite als Sportwart hier ein herzliches Dankeschön an die Kapitäne und Spielerinnen und Spieler der Mannschaften, die über drei Spieltage tollen Sport gezeigt haben. Durch Konzentration, Fokus auf das Spiel, Teamgeist und Freude daran,den Verein positiv zu repräsentieren habt ihr die Saison 2019 mit dem bestmöglichsten Ergebnis beendet.
Thomas Jolitz

Mit jeweils sieben Siegen stehen alle die drei MKWU-Mannschaften an der Spitze der Landesliga-Tabelle (Süd) 2019. Am Ende hatte MKWU 5 die Nase vorn, punktgleich und spielegleich mit der MKWU 3. Die Kugeln mussten ausgezählt werden! Dritter Platz mit nur einem gewonnenen Spiel weniger: MKWU 4.

Das Bild der neuen Landesliga-Meister-Mannschaft findet ihr auch unter LIGA.

2 Gedanken zu „MKWU rockt die Landesliga Süd

  1. Gratulation aus der Ferne aus Burghausen.
    Ich bin stolz mit zwei Spielern aus dem Siegerteam
    MKWU 5 das Hofgartenturnier spielen zu können. ( Cornelia,Jürgen) Die VM Doublette habe ich mit Michi , meiner Meinung nach , erfolgreich gestalten können. So fühle ich mich, wenn auch nur am Rande, als ein Teil der Truppe.
    Weiterhin viel Erfolg!
    Norbert

  2. Starke Saison aller drei Landesliga Teams, die Weichen sind gestellt.
    Dass es am Ende denkbar knapp ist, bestätigt daß wir an der Basis viele Spieler haben, die ein gutes Bayernliga Team auf die Beine stellen können.
    Nach 4 Jahren des Misserfolges in Teams, die jeweils um den Anstieg kämpfen oder auch abstiegen, bin ich einfach nur stolz auf unsere Mannschaft, der letztes Jahr ‘schlechte Stimmung’ nach gesagt wurde, und die mit zwei Neuzugängen (Cornelia und Noah) dieses Jahr gezeigt hat, was in ihr steckt.
    Und ob es ein Spiel oder sieben Kugeln sind, die den Unterschied machen, ist letztlich nur eine Zahl, und wir alle sollten froh sein, daß wir so viele Spieler haben, die ein gutes Niveau, respektables Spiel und sportliche Fairness auf den Platz bringen.
    Danke Fünfte für die tollen Spiele
    LG Michi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.