Nomen est Omen: Der VM-Sieg geht an ein Brüderpaar

Nomen est Omen: Der VM-Sieg geht an ein Brüderpaar

Mit 13 : 3 haben Philipp und Simon Zuschlag das Finale der Vereinsmeisterschaft Doublette Formee gewonnen. Auf den zweiten Platz kamen Bernhard Seidel und Su Turhan.

Am Sonntag, den 15. April, waren 19 MKWU-Teams im Hofgarten angetreten, um das erste Vereinsturnier der Saison auszutragen. Darunter fand man Lifetime-Spieler, die seit frühester Jugend beim Petanque dabei sind, wie auch neue Vereinsmitglieder, die das erste Turnier ihrer Laufbahn bestritten.

Nach vier Vorrundenspielen im Schweizer System kamen 16 Teams weiter, die in zwei Gruppen gegeneinander antraten. In der Gruppe A siegten die Teams Bernhard Seidel/Su, Andi O./Jürgen Killi, Habib/Hamza und Philipp/Simon. Aus der Gruppe B waren die Teams Sobi/Daniel Dartis, Kalle/DocUli, Jogi/Michi Meinecke und Axel Gillmann/Bernhard Schoon erfolgreich.

Danach siegten Bernhard/Su mit 13:7 gegen Andi/Jürgen sowie Philipp/Simon mit 13 : 7 gegen Habib/Hamza. Das Team Jogi/Michi gewann mit 13 : 8 gegen Kalle/Uli, während Sobi/Daniel mit 13 : 12 gegen Axel/Bernhard siegten. Schließlich kamen die Teams Bernhard/Su und Philipp/Simon ins Finale.

Vielen Dank an alle Mitglieder, die zum Catering beigetragen haben. Es gab wieder eine große Auswahl an leckeren und gesunden Schmankerln und entspannenden Getränken. Wem dieser großartige Turniertag gefallen hat, sollte bereits den nächsten Termin freihalten: Am 21. April ist Ligatag. Alle MKWU-Mannschaften haben ihr erstes Saison-Spiel. Die 3 Münchner Landesliga-Mannschaften treten im Hofgarten an.

4 Gedanken zu „Nomen est Omen: Der VM-Sieg geht an ein Brüderpaar

  1. Gratulation an die Sieger
    Danke an alle Mitwirkenden
    Wir als “Neue” erstmals bei einer Vereinsmeisterschaft konnten viel lernen. Es hat Spaß gemacht mitspielen zu dürfen.
    Bis zum nächsten Mal allez allez
    Gruß Robert

  2. Merci für den Bericht!
    Das Catering hat wider Erwarten doch noch super gut geklappt. Die Zuschlags und Stephan Wilk haben sich erfreulicherweise noch beteiligen können und 2 Riesenschüsseln Cous-Cous und Nudelsalat sowie Brezn gestellt. Stefani Probst hat u.a. ein großes Blech Rhabarberkuchen gebracht. Von der 6. Mannschaft war leider nur Günter da, der 20 leckere Semmeln geschmiert und die Kasse übernommen hat. Auch von den anderen Teilnehmern der VM kamen verschiedeneste Leckereien hinzu. Danke an alle Versorger und Helfer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.